Wer wir sind - die Frauenfelder Stadtpartei

Ein fröhlicher Haufen junger Leute beschloss im Frühling 1983, sich an den Gemeinderatswahlen Frauenfeld zu beteiligen. So wurde Chrampfe & Hirne geboren. Für viele ein logischer Schritt nach jahrelangem ausserparla-mentarischem Engagement. «Frauenfeld, wir kommen!» war einer der damaligen Slogans. Nun, wir sind immer noch da, mittendrin im Frauenfelder Leben, in der Frauenfelder Politik, am Puls der Zeit und voll am Ball. Direkt, ideenreich, mit einem Schuss Humor. Hartnäckig auf der Suche nach der besseren Lösung. Und immer der Sache verpflichtet. Das hat sich ausgezahlt: CH stellt heute fünf Gemeinderäte und einen Stadtrat.

Chrampfe & Hirne ist unabhängig: CH zeichnet sich nicht durch ein Parteiprogramm, sondern durch eine sachverständige Auseinandersetzung mit konkreten politischen Themen aus. Die politischen Positionen werden sachbezogen erarbeitet. Sachzwänge und (falsche) Rücksichtnahme auf Amtsträger und Parteigrössen sind uns fremd. Die Aktivitäten von Chrampfe & Hirne richten sich nach den Ressourcen ihrer Mitglieder. Sie bringen vielfältige Qualitäten und wertvolle Erfahrungen aus Beruf, ausserberuflicher und ehrenamtlicher Tätigkeit, Hobby, Interesse, Neigung ein.

Chrampfe & Hirne ist eine lokale Gruppierung. CH fasst keine Parolen zu eidgenössischen oder kantonalen Vorlagen. Wir wollen Arbeit & Ideen zur Lösung der Probleme und zur Verbesserung der Lebensqualität unserer Stadt leisten, in der wir gerne wohnen, arbeiten, leben. Last but not least hat «lokal» auch einen gesellschaftlichen Aspekt, denn viele von uns halten sich gern im Wirtslokal auf.

 

CH Slogans

Wahlkampf 2015:

«Alle drehen sich im Kreisel – CH tanzt weiter.»
«Kultur ist nicht Rahm auf dem Kuchen, sondern Hefe im Teig.»
«Faire Mieten statt hohe Spekulationsgewinne.»

Wahlkampf 2011:

Unabhängig.
Kompetent.
Mittendrin.

Wahlkampf 2007:

«unabhängig, unerschrocken, unerreicht - wir denken weiter.»
«charmant, charakterstark, charismatisch - eine Chance für Frauenfeld!»
«Sie können uns nicht kaufen oder bremsen. Aber wählen.»

Wahlkampf 2003:

«Wir sagen, was wir denken. Wir machen, was wir sagen.»
«Unser Horizont geht über die Sanierung einer Werkleitung hinaus.»
«Die Verkehrsprobleme in der Innenstadt lösen, nicht umfahren!»

Gründerzeit

«Wir versprechen nichts, aber wir kommen!»
«Für eine bessere Vetterliwirtschaft!»
«Wir sind immer noch da, obwohl uns gewisse Herren aus den etablierten Parteien als Eintagsfliegen abqualifizierten und uns ins Pfefferland wünschten.»